Navigation öffnen Suche

Willkommen im K&K-Azubi-Blog

Wir sind die Azubis der Firma Kreyenhop & Kluge.

In diesem Blog wollen wir euch die Firma und unsere Aktivitäten kurz vorstellen, damit ihr einen besseren Einblick bekommt. 

Schaut gern öfter rein, wir werden regelmäßig posten. 

Neues Projekt

Nach dem gelungenen Abschluss der Azubi-Kochstunden, haben wir uns an ein neues Projekt herangewagt: Die Umgestaltung der Azubiseite auf der Homepage von Kreyenhop und Kluge.
Wir möchten diese Seite für alle potenziellen Auszubildenden übersichtlicher und ansprechender gestalten und so einen besseren Überblick über unsere Ausbildung bei Kreyenhop und Kluge schaffen.
Um dies in die Tat umzusetzen, treffen wir uns seit einigen Monaten einmal in der Woche für eine Stunde, tauschen unsere Ideen aus und arbeiten an einem neuen Konzept.
Wir konnten bereits in den ersten Wochen unsere ersten groben Vorstellungen sammeln und sind nun dabei diese auszuarbeiten und zu visualisieren.
Da unsere neuen Azubis nun auch dabei sind, können sie uns tatkräftig unterstützen und haben uns auch ihre Ideen zur Umgestaltung vorstellen können.

Anuga 2019

Anuga 2019

Dieses Jahr fand wieder die weltgrößte Fachmesse für Lebensmittel und Getränke statt, auf der in diesem Jahr rund 7500 Aussteller aus mehr als 100 Ländern vertreten waren. Kreyenhop und Kluge gehörte auch dazu.
Wir (Rabea, Sara, Nora, Mara, Lars, Tjark, Fabian, Marilena) hatten die Möglichkeit, nach Köln zu fahren und die Fachmesse selbst mitzuerleben.
Kaum in Köln angekommen wurde uns schnell klar, wie viele Menschen diese Messe besuchen wollen. Uns erwartete eine Vielzahl von Messeständen in unterschiedlichen Kategorien, beispielsweise Frozen Food, Meat, Bread & Bakery, Organic, Hot Beverages und vieles mehr. Das diesjährige Partnerland der ANUGA war Paraguay, ein Exportland von Soja, Mais, Maniok, Weizen und Fleisch.
Natürlich besuchten wir auch unseren Messestand und hatten die Möglichkeit, uns mit Lieferanten zu unterhalten und im Laufe des Tages ganz neue Produkte kennenzulernen.
Erschöpft, aber voller neuer Eindrücke, verließen wir gegen Abend die Messe und freuen uns jetzt schon darauf, sie in zwei Jahren hoffentlich wieder zu besuchen.

 

Lesen Sie weitere Einträge in unserem Archiv