Navigation öffnen Suche

Willkommen im K&K-Azubi-Blog

Wir sind die Azubis der Firma Kreyenhop & Kluge.

In diesem Blog wollen wir euch die Firma und unsere Aktivitäten kurz vorstellen, damit ihr einen besseren Einblick bekommt. 

Schaut gern öfter rein, wir werden regelmäßig posten. 

Ran an den Herd

Zum letzten Mal haben Rabea, Lars und Lisanne die Kochschürzen übergezogen und den Kochlöffel geschwungen. Wir haben uns für ein interessantes Experiment entschieden: „Pulled Pork“ (gerupftes Schweinefleisch) Wraps und zum Dessert „Bananen Sushi“. Für wen das jetzt alles andere als asiatisch vorkommt, lasst uns etwas aufklären: Das „Pulled Pork“ haben wir als vegane Variante mit Jackfruit gemacht. Aber was genau ist Jackfruit? Es ist die größte an Bäumen wachsende Frucht weltweit, die hauptsächlich in Süd- und Südostasien vorkommt und ein echter Aufsteiger, wenn es um Alternativen zum Fleisch geht. Und gerade wegen der wachsenden Rolle und der Aufnahme in unser Sortiment, wollten wir natürlich wissen, wie schmeckt es, was kann man daraus machen und ähnelnd sie Fleisch wirklich so sehr? Für das Bananen-Sushi haben wir uns entschieden, weil im asiatischen Raum Banane oft in den verschiedensten Formen (gebraten, gebacken, frittiert) angeboten wird und wir die Sushi Form mit aufnehmen wollten. Los geht’s: einen Tag zuvor haben wir ein paar Artikel aus unserem internen Supermarkt entnommen und andere aus unserem Lager ausbuchen lassen. Morgens haben wir die frischen Lebensmittel im handelsüblichen Supermarkt eingekauft. An sich ist das alles gar nicht so schwer: alle Zutaten für die Wraps (Tomaten, Avocado, Gurke, Zwiebeln, Salat, Mais) haben wir zurechtgeschnitten und erstmal beiseitegelegt. Die Jackfruit haben wir abgewaschen und mit Zwiebeln in der Pfanne angebraten. Nach der Zugabe von diversen Saucen und Gewürzen, ließen wir alles erstmal in Ruhe garen. Währenddessen bereiteten wir den Nachtisch vor: aus Mehl, Milch und Eier machten wir einen Teig und daraus Pfannkuchen. Dann haben wir die Pfannkuchen mit Nuss-Nougat-Creme bestrichen und in eine Banane eingerollt. Anschließend wurden diese in Stückchen geschnitten und auf einen Teller mit Erdnüsse bestreut. Fertig war das Bananen-Sushi. Die Jackfruit haben wir noch in der Pfanne mit einer Gabel fasrig zerkleinert, ab in eine Schüssel damit und mit allen anderen Wrap Zutaten auf den Tisch. Dazu gab es eine Joghurt Sauce. Das Gute daran: jeder Azubi konnte seinen Wrap selbst gestalten. Das belegen und zusammenrollen hat echt Spaß gemacht und war ein gelungener Abschluss für die Azubi-Kochstunden.

 

Neuer Monat, neues Gericht!

Diesen Monat hatten Bea und Sara das Vergnügen die anderen Azubis zu bekochen. Diesmal gab es ganz typische asiatische Bratnudeln mit Hähnchen, welches wir mit Tempuramehl und anschließendem Panko Paniermehl paniert haben und knusprig gold-braun in der Fritteuse gegart haben. Vorher haben wir das Gemüse geschnippelt und in einem Wok angebraten und anschließend die Nudeln dazu getan. Wir konnten dieses Mal fast alle Zutaten aus unserem eigenen Sortiment nehmen.
Aber was wäre schon ein Essen ohne Nachtisch? Da das Wetter in den letzten Tagen immer näher an den Frühling rückte und man schon ein kleines Sommer-Feeling bekam dachten wir uns, dass es zum Nachtisch selbstgemachtes Mango Eis gibt. Dies haben wir schon am frühen Morgen schnell zubereitet, da es noch 5 Stunden stehen musste. 

Lesen Sie weitere Einträge in unserem Archiv